MAKITA Afterwork 9 im Frühjahr

13.02.2023 Allgemein

Die Makita Afterwork 9 erwacht langsam aus der Winterpause und geht im Frühjahr bis zum Saisonfinish am 30. April munter weiter. Jetzt Clubturnier buchen!

Die MAKITA Afterwork 9, die beliebte 9-Loch-Turnierserie des Österreichischen Golf-Verbands, sorgt österreichweit für einen schwungvollen Start in den Feierabend – in einigen Clubs erfolgt der Start bereits Anfang März.

Unter dem Motto „Mit Golf in den Feierabend“ bietet der Österreichische Golf-Verband (ÖGV) mit der Turnierserie MAKITA Afterwork 9 in unserer schnelllebigen Zeit eine kurzweilige Abwechslung zum klassischen Turniersport. Die Turnierserie bedient damit den Trend der letzten Jahre, in denen sich 9-Loch Turniere immer größerer Beliebtheit erfreuen durften. Nicht als Ersatz für klassische 18-Loch-Golfturniere, aber als attraktive Alternative, um nach der Arbeit noch den Golfplatz aufzusuchen, ein wenig Ruhe zu genießen und mit Freunden eine entspannte Turnierrunde zu spielen. Daher fiel den Verantwortlichen der Entschluss dazu ausgesprochen leicht – und aufgrund des positiven Feedbacks aus diversen Golfclubs und von unzähligen Golferinnen und Golfern des Landes. „Mit der neuen MAKITA Afterwork 9 Turnierserie haben wir eine attraktive Möglichkeit geschaffen, wie auch Berufstätige unter der Woche eine kurze Turnierrunde spielen können und so öfters in den Genuss des Golfspiels kommen können“, so ÖGV-Präsident Dr. Peter Enzinger.

Österreich wird dabei, wie bei den Austrian Amateur Open, in vier Regionen unterteilt. Zahlreiche Clubturniere finden zu attraktiven Konditionen auf den Plätzen statt, über die sich die jeweils 18 bestplatzierten und punktegleichen Golfer der regionalen Ranglistengruppen WK 1-4 (unterteilt in Altersklassen) für eines der vier Conference Finals bzw. in weiterer Folge drei Spieler jeder Wertungsklasse für das große Austrian Final qualifizieren können. Die Einteilung in die Wertungsklassen bleibt immer unverändert. Über Nenngeld entscheidet der austragende Club.

Neben der Einzelwertung, gibt es zudem eine Club-Teamwertung (der Team-Captain des Clubs nennt 4 Spieler aus der MAKITA Afterwork 9 Rangliste für die Club-Team Wertung), wobei die Mannschaften beim Austria Final (10.-11.Juni 2023) um ein Gesamtpreisgeld von 12.000 EURO für spezielle Clubprojekte bzw. Jugendförderung für ihren Club spielen. Aber nur die 8 besten Club-Teams aus den Ranglisten qualifizieren sich für das Austria Final. Die Summe der besten 9 Stableford Ergebnisse pro Spieler pro Club werden in die Rangliste aufgenommen.

Für die Sieger warten also nicht nur Sachpreise (für die jeweils 1. bis 3. Platzierten). Hier eine Aufstellung der Preisgelder für spezielle Clubprojekte bzw. Jugendförderung der am Austrian Final teilnehmenden Clubs:

  1. Platz 5.000 Euro
  2. Platz 3.000 Euro
  3. Platz 1.500 Euro
  4. – 8. Platz je 500 Euro

Gespielt wird die aktuelle Saison noch bis 30. April 2022. Die vier Conference Finals sind für Mai 2023 anberaumt.

Wer sich um die Tickets matchen will, hat also noch zahlreiche Gelegenheiten sich die notwendigen Punkte bei den zahlreichen Clubturnieren sichern. Jeder Teilnehmer kann natürlich an beliebig vielen Turnieren in ganz Österreich teilnehmen, wobei die neun besten Ergebnisse in der Rangliste gewertet werden.

Kommentare sind geschlossen.

Ähnliche Beiträge

Anmeldung zum Newsletter

Golfplatz

Platz geöffnet

Übungsanlage

Rasenabschläge

Mo-So: 09 bis 21 Uhr (Flutlicht)

Putting-Grün beim Eingang

Putting-Grün bei Abschlag 1

Chipping Area

Pitching Area - Übungsloch

Clubhaus

Restaurant

Sekretariat

Mo-So: 09 bis 19 Uhr

Legende

offen

eingeschränkt

gesperrt